Kerwefrühschoppen in Güdesweiler 2019

Kerwefrühschoppen in Güdesweiler 2019 – oder warum zwei Männer die Macht hatten, das Orchester ins Unglück zu stürzen!

 

Am vergangenen Wochenende fand die traditionelle Hammelskerb in Güdesweiler statt. Eine sehr wichtige Veranstaltung während der Kerb ist der Frühschoppen an Kerwemontag und wir freuen uns sehr, Teil dieser Veranstaltung sein zu dürfen!

 

Verschiedene Teile des Kerwefrühschoppens sind jedes Jahr gleich:

 

Der Frühschoppen ist sehr gut besucht, von den Hämmeln, den Kerwe-Schneggscha und der Bevölkerung aus Güdesweiler und Umgebung. Es herrscht perfektes Feierwetter. Der Musikverein beginnt meist gegen 11 und spielt bis 15 Uhr um alle Gäste der Veranstaltung bestmöglich zu unterhalten. Für die hervorragende Bewirtung der Kirmes zeichnet sich Christel Will verantwortlich, so dass sich alle Besucher rundum wohlfühlen können und ein paar gemütliche Stunden bei Speis und Trank sowie gepflegter Unterhaltung genießen können.

 

Eine Sache war in 2019 jedoch für uns besonders. Aufgrund unglücklicher termin-, koordinations- und urlaubsbedingter Umstände konnte ausschließlich unser Nachwuchstalent Justin die Schlagzeugriege vertreten. Neben dem Dirigenten ist der Mann am Drum-Set eine der entscheidensten Positionen einen Orchesters. Beide können die übrigen Musiker dermaßen verwirren, dass es zum völligen Chaos kommen kann.

 

Ein Drummer, der zu schnell, zu langsam oder gar einen falschen Rhythmus vorgibt, kann ein Orchester ohne weiteres ins Fallen bringen. Die Musikstücke dürfen nicht zu langsam gespielt werden, weil es dann dröge und langweilig wird. Zu schnell ist auch eher schlecht, weil dann schwierige Passagen von Klarinette, Flöte und Co. nicht mehr sauber gespielt werden können. Auch ein falscher Rhythmus kann dazu führen, dass der Dirigent das Stück abbrechen muss, weil das Zusammenspiel in den einzelnen Sätzen nicht mehr funktioniert.

 

Das Repertoire des MV Steinberg-D. umfasst zurzeit ca. 60 Stücke sowie diverse Märsche. Viele Stücke sind Medleys, die mehrere Tempi- und Rhythmuswechsel beinhalten. Unser Justin ist gerade einmal 15 Jahre alt und hat sich dieser Herausforderung gestellt und sie (aus unserer Sicht) hervorragend gemeistert!!! Es gehört schon jede Menge Mut dazu, sich dem tosenden Publikum zu stellen und 33 Musiker durch 4 Stunden Unterhaltungsprogramm zu navigieren! Chapeau lieber Justin, wird sind schwer beeindruckt und sind froh, dass du Teil unseres Orchesters bist!

 

Wir bedanken uns bei allen Gästen des Frühschoppens für die sensationelle Stimmung und die Wertschätzung, die uns von allen Seiten entgegengebracht wurden. Vielen Dank insbesondere auch an den Güdesweiler Ortsvorsteher: Lieber Timo, wir wissen deine Bemühungen und die Unterstützung für den MV Steinberg-D. sehr zu schätzen! Außerdem vielen Dank an Christel Will für die erstklassige Bewirtung.

 

PS: Wir entschuldigen uns ausdrücklich bei den Hämmeln, dafür, dass wir „Zirkus Renz“ in diesem Jahr leider nicht spielen können. Wir werden uns sehr bemühen, das nächstes Jahr wieder gut zu machen.

Deutsches Musikfest - Osnabrück 2019

Deutsches Musikfest Osnabrück 2019 – oder – die Geschichte, warum sich unser Tubist Gerd selbst von einem Achsbruch nicht aufhalten lässt

 

Am vergangenen Donnerstag (30.5.) machten sich 37 Musikerinnen und Musiker des Vereins sowie deren Begleitpersonen auf den Weg nach Osnabrück. Unser Ziel war das 6. Deutsche Musikfest, das nur alle paar Jahre veranstaltet wird. Bereits um kurz nach 6 Uhr war unser Bus voll beladen, mit allerhand Schlagwerk, den übrigen Instrumenten und den Passagieren, so dass wir starten konnten. Wie es für einen Musikverein nicht anders zu erwarten ist, war für Essen, Trinken, sowie die musikalische Unterhaltung der Reisegruppe während der Fahrt bestens gesorgt. Nach den ersten 30 km wurden bereits kurzerhand die Steinberger Domspätzchen gegründet und der Klassiker „ich fand mein ganz großes Glück im Bus (Zug) nach Osnabrück“ angestimmt. Weiterhin wurde die Regel, bei jedem 2. Bier den Gesang „Zum Wohle, zum Wohle, zum Trallala, Trallala, Trallalala…“ anzustimmen, eiskalt durchgezogen.

 

Bei einer längeren Pause konnten wir uns mit einem saarländischen Frühstück stärken (Lioner und Weck), bevor wir unsere Fahrt fortsetzten. Gegen 13.30 Uhr trafen wir an unserem Hotel ein, das ca. 30 km außerhalb von Osnabrück lag. Nach dem Zimmerbezug chauffierte uns unser Busfahrer nach Osnabrück. Dort blieb uns Zeit zur freien Verfügung um die Stadt und die Veranstaltungsorte näher zu erkunden. Das Musikfest fand in diesem Jahr von 30.05. bis 02.06. statt. Während dieser Zeit wird auf diversen Bühnen und in Festhallen, Schulsälen usw. allerhand Musikalisches dargeboten. Dazu zählen Wertungsspiele, Unterhaltungs- oder Kirchenkonzerte, Präsentationen von Marching bands, Workshops und vieles mehr. Während wir am ersten Tag noch entspannt den Musikerkollegen lauschen konnten, wurde es am Freitagmorgen ernst für uns. Das Orchester nahm an den Wertungsspielen teil und präsentierte die Stücke „Ride the wind“ und „Adebars Reise“. Zu unserer großen Freude konnten wir die Bestnote „mit hervorragendem Erfolg“ abräumen. Am Nachmittag präsentierten wir ein Kirchenkonzert in der Katharinenkirche.

 

Die Veranstaltungen des Musikfestes sind größtenteils kostenfrei und die Besucher können zwischen den einzelnen Bühnen bzw. Austragungsorten je nach Belieben wechseln. Die Auswahl ist gar nicht so einfach, da es viele interessante Konzerte gibt, die gleichzeitig stattfinden. Vor und nach unseren Auftritten waren wir deshalb kreuz und quer in Osnabrück unterwegs. Nur zum Mittagessen fanden wir uns gemeinsam in der Festarena ein. An diesem Tag fand unter anderem die Präsentation von verschiedenen Marching Bands statt, die während dem Musizieren in Formationen gehen und diese auch ändern. Sehr beeindruckend! Besonders interessant war auch die 5. Deutsche Meisterschaft im Drum Battle. Hierbei spielten die Schlagzeuggruppen verschiedener Vereine im direkten Vergleich gegeneinander und der Sieger wurde von einer Fachjury bestimmt.

 

Am Abend des 31.05. hatten wir außerdem die Möglichkeit das Konzert des Musikkorps der Bundeswehr zu besuchen.

 

Am 01.06. spielten wir zwei jeweils einstündige Unterhaltungskonzerte in der Festarena und vor der Katharinenkirche. Davor und danach konnten wir je nach Belieben die Veranstaltungen der anderen Vereine besuchen.

 

Abends spielte das Landesblasorchester Baden-Württemberg in der OsnabrückHalle das Konzert „Herr der Ringe“. Es war wirklich sehr beeindruckend dem Profiorchester zu lauschen. Das Orchester wurde begleitet von einem 80-Mann-starken Chor und einer Sandkünstlerin, die die musikalisch gemalten Bilder durch ihre Arbeit auch bildlich für das Publikum darstellte. Außerdem hatte die Big Band der Bundeswehr einen megastarken Auftritt auf der Hauptbühne.

 

Am Sonntagmorgen machte sich unsere Reisegruppe wieder auf den Weg Richtung Saarland. Aufgrund der Anstrengungen der letzten Tage etwas leiser als zu Beginn der Reise.

 

Achso, und wie hat nun ein Achsbruch unserem Gerd das Leben schwer gemacht?

 

Nunja, die Instrumente mussten natürlich zu sämtlichen Veranstaltungsorten gebracht werden und der Bus konnte nur bedingt nah genug heranfahren, so dass man ständig Musikern mit Taschen und Koffern begegnet ist. Und wenn man nun die Tuba spielt und nicht gerade eine kleine Piccolo-Flöte, transportiert man sein Instrument vorzugsweise in einem großen Koffer und rollend. Allerdings hat das Kopfsteinpflaster in Osnabrück dem Tuba-Koffer zu schaffen gemacht, so dass leider die Achse der Kofferrollen gebrochen ist. Kurzerhand musste sich unser Gerd ein Auto organisieren um seinen Weg fortzusetzen. Nach dem überstandenen Schreck haben wir ihm ans Herz gelegt, das nächste Mal eine „Travel-Tuba“ mitzunehmen, diese wiegt nur 6 statt 10 kg und ist auch etwas kleiner als die normale Tuba. :-)

 

Wir bedanken uns bei allen Musikerinnen und Musiker sowie den Begleitpersonen, die mitgefahren sind und zum Gelingen der Fahrt beigetragen haben. Außerdem unserem hervorragenden Orgateam, das an alles gedacht hat! Schön wars!

Maifest 2019 - Tombolapreise

Tombolapreise 2019
Tombolapreise 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 41.4 KB

Die Gewinne können ab sofort bis spätestens 30.06.2019 jeden Freitag von ca. 20.15 Uhr bis 20.30 Uhr an der Musikwerkstatt in Steinberg-Deckenhardt abgeholt werden. Gewinne, die bis zum 30.06.2019 nicht abgeholt wurden, gehen wieder in das Eigentum des MV Steinberg-Deckenhardt über und werden nächstes Jahr erneut verlost.

 

Sollte die Gewinnabholung freitags nicht möglich sein, kontaktieren Sie uns bitte telefonisch oder per Mail:

Sven Gatzweiler, Tel. 0178-2022044 oder svengatzweiler@yahoo.de

 

Vielen Dank, dass Sie mit dem Loskauf die Jugendarbeit des Vereins unterstützt haben.

Maifest 2019 - Rückblick

Ein Maifest in dieser Dimension hatten wir uns so im Vorhinein nicht erträumt.

 

Der 1. Mai 2019 bot perfektes Ausflugswetter. Die warmen Temperaturen und der Sonnenschein lockten sämtliche Radfahrer, Wanderer, Spaziergänger, Kinder und die gesamte Bevölkerung vor die Tür, so dass wir uns ganztägig über sehr, sehr viele Besucher freuen konnten.

 

Unsere Gäste wurden von den Musikern aus Bingen-Kempten, der Musikvereinigung Merchingen, der Trachtenkapelle Gronig und den Original Alsbachtalern musikalisch unterhalten.

 

Für die Kinder stand eine Hüpfburg bereit, es wurden Luftballontiere modelliert und die Kids konnten sich am Nachmittag schminken lassen.

 

Das Speisenangebot in diesem Jahr, sah neben den obligatorischen Würstchen, Pommes, Schwenker und Currywürstchen mittags auch Schnitzel, Bratkartoffeln und Salat vor.

 

Wir mussten feststellen, dass die Stromversorgung der Musikwerkstatt an diesem Tag mit der Vielzahl an Verbrauchsstellen (Kühlwägen, Kühlschränken, dem Imbiss- und Ausschankwagen, der Küche) auf Kriegsfuß stand und mehrfach ihren Dienst versagte. Trotz dieser, sehr widrigen Umstände hat es unser Küchenteam geschafft, das Mittagessen mit leichter Verspätung auf den Tisch zu bringen. Für die Geduld unserer Gäste möchten wir uns bedanken.

 

Die Stromversorgung und –verteilung werden wir in den nächsten Tagen und Wochen angehen müssen, so dass wir ähnliche Probleme im nächsten Jahr ausschließen können.

 

Nach Mittag verhielt sich die Stromversorgung wieder kooperativ, so dass sich die Aufregung legte. Unsere Gäste hatten die Gelegenheit gemütlich zusammen zu sitzen, der Musik zu lauschen und sich bei einem kühlen Glas Bier zu unterhalten. Für die Musikerinnen und Musiker blieb der Tag bis abends sehr geschäftig, da durchgehend viele Besucher vor Ort waren.

 

Wir sagen DANKE!

Wir möchten uns bei allen Gästen bedanken, die unsere Veranstaltung am 01. Mai rund um die Musikwerkstatt besucht haben.

 

Weiterhin geht ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer, die uns durch das Übernehmen eines Dienstes, durch einen selbstgebackenen Kuchen, durch Besorgungsfahrten oder sich in sonstiger Art und Weise bei der Vor- und Nachbereitung des Festes eingebracht haben. Ohne den Beitrag aller wäre ein Fest in dieser Form nicht zu stemmen.

 

Ganz besonders bedanken wollen wir uns in diesem Jahr beim SV Steinberg-Deckenhardt! Die Widrigkeiten betreffend Stromversorgung und der große Besucherandrang dezimierten zeitweise unseren Vorrat an gekühlten Bier sehr, so dass der Supergau drohte.

 

Unsere Freunde vom SV Steinberg-D. boten uns – ohne zu zögern – die Möglichkeit, auf das Kühlhaus des Sportheims zuzugreifen. Wir richteten kurzfristig einen Bier-Express-Shuttle-Service vom Sportplatz zur Musikwerkstatt ein und konnten so den drohenden Supergau abwenden.

 

VIELEN HERZLICHEN DANK an den SV Steinberg-Deckenhardt für die Bereitschaft uns kurzfristig und ohne zu zögern zu helfen!

 

Diese Hilfe ist nicht selbstverständlich und wir wissen sie darum sehr zu schätzen!

Junge Musiker Steinberg-D. stellen sich vor

Am vergangenen Wochenende hatten unsere Nachwuchsmusiker/innen die Möglichkeit, ihr Können im Rahmen der Veranstaltung „Junge Musiker Steinberg-D. stellen sich vor“ zu zeigen und das haben sie dann auch richtig gut gemacht!

 

Zunächst hatten unsere Schlagzeuger ihren großen Auftritt. In mehreren Drum Soli zeigten die Jungs, was sie in den vergangenen Wochen und Monaten gelernt haben. Besonders beeindruckend waren im Anschluss die Vorträge von Mika, Justin, Felix und Schlagzeuglehrer Eberhard Schnur, die unter anderem eine Bodypercussion-Nummer präsentierten.

 

Anschließend zeigten die Kinder aus der musikalischen Früherziehung dass „Singen ´ne richtig coole Sache ist“ und trugen unter anderem die Stücke „Tick, Tick, Tick“ und „Josefine heißt die Ampel“ vor.

Nach der musikalischen Früherziehung erfolgt die weitere musikalische Ausbildung im Rahmen der Grundausbildung. Hier werden Rhythmen und Noten mit der Blockflöte erlernt. Die Kids präsentierten zum Beispiel das „Telefonspiel“ und „Fritz der Kater“ und wurden hierbei von ihrer Ausbilderin Margit Trost unterstützt.

 

Nach einer kurzen Kaffee- und Kuchenpause übernahmen die Kinder und Jugendlichen, die sich bereits in der Instrumentalausbildung befinden.

 

Serena Ouattara und Annika Blatt machten den Anfang mit der Querflöte und spielten die William Tell Overture. Als die bekannte Melodie vorgetragen wurde, konnte der ein oder andere Zuhörer den Fuß nicht mehr stillhalten und wippte unweigerlich mit.

 

Direkt im Anschluss übernahmen Leonie Schmidt und Lilly Wack und trugen ein Stück von Bruno Mars vor. Inka Cullmann und Lina Marie Schmitt spielten Catwalk. Alle vier haben sich für die Klarinette entschieden und bereiteten die Stücke mit ihren jeweiligen Lehrern vor.

 

Den „Hamburger Veermaster“ präsentierte Jolina Naumann, ebenfalls mit der Klarinette.

 

Den letzte Solo-Vortrag des Nachmittags übernahm Laura Veit mit der Trompete. Sie spielte „Monster Rock“ und „Tequila“.

 

Es erfordert jede Menge Mut, sich alleine oder in einer kleinen Gruppe dem Publikum zu präsentieren. Die Mädels und Jungs haben das richtig gut gemacht!

 

Den Abschluss von JMSD übernahm das Schülerorchester des MV Steinberg-D.

 

Am 09.11.2018 fand der SOS-Neustart statt. Zu diesem Zeitpunkt wurden mehrere neue Schüler/innen in das Orchester aufgenommen und das Leistungsniveau etwas gesenkt um ihnen den Einstieg zu erleichtern. Am vergangenen Sonntag nun hatten diese ihren ersten öffentlichen Auftritt.

Das SOS präsentierte die Stücke „Surprise, Surprise“, „A Song for you“, „Circle of Life“ und „3 C Rock“. Dirigiert wurde das Schülerorchester natürlich von unserem Hans Norbert Gerhart.

 

Wir bedanken uns bei allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

 

Es ist toll, die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen mitzuverfolgen und wir freuen uns sehr auf die noch kommenden Auftritte.

 

Bereits jetzt können Sie sich schon einmal den 08.12.2019 im Kalender markieren. Am 2. Advent wird das Schülerorchester ein Konzert präsentieren. Nähere Infos folgen.

SR 3 Vereinsduell - Nachbericht zum Halbfinale

Am vergangenen Donnerstag (28.3.) trat unsere Mannschaft des Musikvereins im SR3-Vereinsduell-Halbfinale gegen den Turnverein von Wemmetsweiler an.

 

In spannenden Rate- und Spielerunden wurden Punkte verteilt. Dabei wurde unter anderem das Saarlandwissen getestet, bekannte Quiz-Musikintros erraten und die Märchenkenntnis der Mannschaften auf die Probe gestellt. In den Spielerunden waren Geschicklichkeit und Schnelligkeit gefragt. So galt es beispielsweise ein Paketklebeband schnellstmöglich abzurollen und Tischtennisbälle über einen Meter in ein kleines Glas zu balancieren.

 

Unsere Mannschaft hat sich sehr gut geschlagen, allerdings waren die Kontrahenten aus Wemmetsweiler ein Stückchen besser.

 

Wir gratulieren dem Turnverein Wemmetsweiler zum Finaleinzug und drücken für das Finale am 05.04.19 die Daumen.

 

Gleichzeitig freuen wir uns über 250 Euro Prämie, Grillgut von Schröder Fleischwaren für 25 Personen, 30l Urpils und einen Tippschein des Eurojackpots.

 

Vielen Dank an unser Rateteam, bestehend aus Christina Stenger, Pascal Braun und Lukas Laub. Ihr habt das 1A gemacht!!! Herzlichen Dank auch an alle „Fans“, die das Team in der Vorrunde und im Halbfinale unterstützt haben.

SR 3 Vereinsduell - Vorrunde 11. März

Am Montag, 11. März trat das Rateteam des MV Steinberg-Deckenhardt im SR 3-Vereinsduell gegen das Team von Niederbexbach an. Niederbexbach bildete aus dem gemischten Chor und dem Sportverein eine gemeinsame Mannschaft.

 

Jeweils drei Vertreter von Niederbexbach und Steinberg-D. spielten in mehreren Quiz- und Spielrunden gegeneinander.

 

Unter anderem wurde das Saarland-Wissen getestet, außerdem gab es eine Märchen-Raterunde und eine Nachrichtenrunde, während derer falsche Nachrichten verbreitet wurden, die es zu erkennen galt.

 

Die Teams traten außerdem in mehreren Spielrunden gegeneinander an. So galt es beispielsweise Luftballons mit einem Blasrohr zu treffen oder mittels einer langen Angelrute Bälle von einem Flaschenhals runterzuwerfen.

 

Beide Mannschaften schlugen sich sehr gut, allerdings hatte am Ende die Mannschaft aus Niederbexbach das Nachsehen. Wir freuen uns sehr über den Einzug ins Halbfinale!!!

 

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an unser Rateteam, bestehend aus Christina Stenger, Pascal Braun und Lukas Laub!

 

Vielen Dank auch an die Vereine von Niederbexbach für einen fairen Wettkampf und für die Gastfreundschaft.

 

Das Halbfinale wird am 28.03.2019 um 19 Uhr stattfinden.

 

Der Austragungsort und unser Halbfinal-Gegner werden im Vorrundenspiel am 12.03.2019 ermittelt. Wir werden entweder gegen den Musikverein Winterbach oder den Turnverein Wemmetsweiler antreten. Über das kommende Halbfinale werden wir zeitnah informieren.

 

Wir freuen uns über jede/jeden, der das Halbfinale besucht und unser Team unterstützt.

 

Die teilnehmenden Vereine werden im SR 3 – Radio vorgestellt. Außerdem auch im aktuellen Bericht und der Sendung „Wir im Saarland – Saar nur!“ des SR Fernsehens. Fotos der 1. Vorrunde finden Sie auf der Internetseite des SRs:

 

Vorstellung MV beim SR

 

Bilder 11.03. vom SR

Fasching 2019

Unsere Faschingsveranstaltung an Rosenmontag stand dieses Jahr unter dem Motto „Hexen und Zauberer“.

 

Ab 15.11 Uhr konnten wir zahlreiche Kinder und Eltern in der Musikwerkstatt begrüßen. Die Kostümvielfalt reichte von Feuerwehrmännern, Cowboys, Feen, Schoko-Bons, Prinzessinnen über Hexen und Clowns.

 

Wie jedes Jahr sorgte Bino für die musikalische Unterhaltung unserer Gäste und der Jugendvorstand des MV für die Gestaltung der Spiele.

 

Bedanken möchten wir uns bei:

· Den Gästen für Ihr Kommen.

· (Unserem) Bino, für das musikalische Programm am Nachmittag

· Dem Jugendvorstand für die Gestaltung der Spiele

· Der Theken- und Küchenmannschaft, die für das leibliche Wohl unserer Gäste gesorgt haben

· Allen Helferinnen und Helfer beim Auf- und Abbau

Ergebnis der Vorstandswahlen Musikverein

Hinten von links: Hans Norbert Gerhart, Matthias Gerhart, Christian Bergeret, Pascal Braun, Andreas Bernhardt und Verena Wagner. Vorne von links: Sven Gatzweiler, Kerstin Thom, Lisa Bergeret, und Simone Schmitt.
Hinten von links: Hans Norbert Gerhart, Matthias Gerhart, Christian Bergeret, Pascal Braun, Andreas Bernhardt und Verena Wagner. Vorne von links: Sven Gatzweiler, Kerstin Thom, Lisa Bergeret, und Simone Schmitt.

Am vergangenen Sonntag, den 27.01.2019, wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlungen des Musikvereins Steinberg-Deckenhardt und des Fördervereins MV Steinberg-Deckenhardt neue Vorstände für die kommende Legislaturperiode gewählt.

 

Der neue Vorstand des Musikvereins Steinberg-Deckenhardt setzt sich wie folgt zusammen:

 

Präsidium: Sven Gatzweiler, Lisa Bergeret, Verena Wagner

Schriftführer: Kerstin Thom

Kassierer: Simone Schmitt, Christian Bergeret (beratendes Mitglied)

Beisitzer: Matthias Gerhart, Andy Heinen, Pascal Braun, Sarah Renner (Vertreter des Jugendvorstandes)

Dirigent: Hans Norbert Gerhart (beratendes Mitglied)

 

Zum Kassenprüfer wurden Michael Schmitt und Andreas Bernhardt gewählt.

Ergebnis der Vorstandswahlen Förderverein

Hinten von links: Jürgen Bernhardt, Franz-Josef Schlitter und Erwin Schmidt. Vorne von links: Tanja Rimpel und Steffi Krämer
Hinten von links: Jürgen Bernhardt, Franz-Josef Schlitter und Erwin Schmidt. Vorne von links: Tanja Rimpel und Steffi Krämer

Der Vorstand des Fördervereins MV Steinberg-Deckenhardt wird gebildet von:

 

Vorsitzender: Franz-Josef Schlitter

Stellv. Vorsitzender und Schriftführer: Bernd Nagel

Kassierer: Tanja Rimpel

Beisitzer: Steffi Krämer, Erwin Schmidt

 

Die Kassenprüfung des Fördervereins übernehmen Peter Leonhard und Jürgen Bernhardt

 

Wir wünschen den neuen/alten Vorstandsmitgliedern für die nächsten 3 Jahre viel Glück und Erfolg!

Watt fürs Saarland - Bekanntgabe "Verein des Jahres"

Am 25. November fand das energis-Jahresevent im Saarrondo in Saarbrücken statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurde der Gewinner des Titels „Verein des Jahres 2018“ bekannt gegeben.

 

Zur Abendveranstaltung der energis waren alle 35 Monatsgewinner eingeladen sowie zahlreiche Verantwortliche der energis und Pressevertreter. Zu Beginn konnten sich alle Gäste an kalt/warmen Getränken und einem Fingerfood-Buffet bedienen. Für die Unterhaltung der Anwesenden sorgte ein Tischkicker-Weltmeister (mit dem man sich am Kickertisch messen konnte), eine Fotobox und Virtual-Reality-Brille, sowie ein Beatboxer, ein Rapper und ein Saxophonist.

 

Im Rahmen des offiziellen Veranstaltungsteils wurde zunächst die energis vorgestellt, sowie die Aktivitäten rund um „Watt für dich“, „Watt fürs Saarland“, „Watt fürs Handwerk“ und „Watt für deinen Verein“.

 

Spannend wurde es dann, als alle fünf Finalisten in kurzen Einspielfilmen vorgestellt wurden. Dank Ihrer/Eurer Unterstützung war auch der MV Steinberg-D. darunter.

 

Der Gewinner des Titels „Verein des Jahres 2018“ wurde von einer Jury ausgewählt. Zum Sieg hat es für uns leider nicht ganz gereicht. Die Jury hat den Angelsportverein Siersburg als Gewinner ausgewählt. Wir gratulieren dem ASV Siersburg herzlich. Die 2.-5. Platzierten konnten sich über ein „Trostpflaster“ in Höhe von jeweils 300 Euro freuen.

 

Vielen Dank an energis für die so wichtige Förderung der saarländischen Vereine!

Schülerorchester des MV (SOS) - ein Neuanfang

Am vergangenen Freitag fand eine sehr besondere SOS-Probe statt. Besonders zumindest für 10 Kinder, die neu in das Orchester aufgenommen wurden.

 

Im Schülerorchester üben die Kinder und Jugendliche das Zusammenspiel in einem Orchester. Dabei werden sie von erfahrenen Musikern unterstützt. Zuletzt hatten fast alle Mitglieder des SOS den Übergang zum großen Orchester geschafft, so dass wir uns dazu entschlossen haben, das Leistungsniveau etwas herabzusetzen um Kinder aufnehmen zu können, die noch nicht so lange ein Instrument erlernen.

 

Am Freitag war es dann soweit. Die Kinder und ihre Eltern waren eingeladen zur ersten Orchesterprobe. Die Aufregung war groß und anfangs herrschte ein entsprechendes Gewimmel und Gewusel in der Musikwerkstatt. Nach kurzer Zeit hatte dann jeder seinen Platz gefunden und die Noten lagen parat, so dass es losgehen konnte. Natürlich saß in der ersten Probe noch nicht jeder Ton perfekt, aber es war schön zu sehen, dass die „Kleinen“ sehr viel Freude hatten. Mittlerweile zählt Quentin nicht mehr zu unseren Kleinsten. Und auch Justin ist nun einer der Großen und hat den jüngeren Schlagzeugern den Rhythmus vorgegeben.

 

Wir sind sehr stolz auf die Jungs und Mädels, die sich nun gemeinsam der Herausforderung stellen und wünschen Ihnen viel Spaß im Schülerorchester des MV Steinberg-D.

Kirmes 2018

Ein wunderschönes Kirmeswochenende in Steinberg-D. liegt (leider) hinter uns.

 

Der MV war am Sonntag vor Ort um den Kirmesumzug zu begleiten, außerdem in altbewährter Form am Montag zur musikalischen Umrahmung des Kirmesfrühschoppens. Wir hoffen, es hat Ihnen genauso viel Spaß gemacht wie uns. Wir freuen uns schon auf die Quetsche-Kerb in 2019.

Grillaktion am FMZ St. Wendel

Im Zeitraum 03.09. bis 08.09.2018 feierte Globus St. Wendel das große FMZ Wies’n Fest. Direkt vor dem Eingang am Fachmarktzentrum St. Wendel waren hierfür Grillstation und Bierwagen aufgebaut.

 

Am 04.09.2018 durfte der Musikverein Steinberg-D. vor dem FMZ grillen. In drei Schichten traten unsere Grillteams an und freuten sich über viele bekannte Gesichter, die den Weg zum FMZ bzw. zu uns fanden.

 

Ein Großteil des Umsatzes spendet Globus für die Vereinskasse. Mit dem verdienten Geld können wir einen kleinen Teil des Kredites zurückzahlen, den wir wegen der Errichtung des Sanitäranbaus aufnehmen mussten.

 

 

Vielen Dank an alle Gäste, die am 04.09. den Weg zu uns fanden und an alle Musikerinnen und Musiker, die die Grillaktion erst ermöglichten. Schön war‘s!

Jugendausflug zum "kleinen Gespenst"

Gruselig wurde es am Sonntag, den 12.08.2018, für unsere Nachwuchsmusikerinnen und –musiker:

 

Der diesjährige Jugendausflug führte uns zur Naturbühne Gräfinthal. Dort wird zurzeit das Stück „das kleine Gespenst“ aufgeführt. Gegen 14.00 Uhr starteten wir im Autokorso ab der Musikwerkstatt mit Ziel Mandelbachtal. Dort wurde sich erst mal mit Laugenteilen und Getränken gestärkt, bevor das kleine Gespenst seinen großen Auftritt hatte. Ganz so gruselig wie anfangs befürchtet, war es dann aber doch nicht. Dank einer verstellten Uhr spukte das kleine Gespenst jeden Mittag um zwölf und beim Spuken durften die Kinder im Zuschauerraum sogar noch helfen.

 

Trotzdem war es am Ende die einhellige Meinung unserer Kids, dass es ein toller Nachmittag war und der Besuch des „kleinen Gespenstes“ sich definitiv gelohnt hat.

 

Gegen 19.30 Uhr endete unser Tagesausflug und die Kinder konnten wieder vor der Musikwerkstatt in Empfang genommen werden.

 

Vielen Dank an alle, die mitgefahren sind und die den Ausflug organisiert haben.

10 Jahre Musikwerkstatt

10 Jahre Musikwerkstatt – Einweihung von Sanitäranbau und Außenanlage - Platzkonzert

 

Am 22. Juni hatten wir gleich mehrfach Grund zu feiern: 10 Jahre ist es mittlerweile her, dass der Musikverein in die Musikwerkstatt umgezogen ist. Die Feierstunde am vergangenen Freitag bot die Möglichkeit zurück zu schauen und Revue passieren zu lassen, was seither alles passiert ist. Es wurden zahlreiche Umbauten realisiert, unter anderem die Errichtung eines Anbaus, der als Lagerraum genutzt wird, die Dacherneuerung über dem Eingangsbereich, das Streichen des Glockenturms und der separate Notausgang, um nur ein paar Maßnahmen zu nennen.

 

In jüngster Vergangenheit wurde das Projekt „Musik braucht Raum – Hilf mit!“ realisiert. Nach einer langen Zeit der Vorbereitung, Planung und Umsetzung konnte am Freitag Sanitäranbau und Außenanlage offiziell eingeweiht werden. Wir freuen uns sehr darüber, dass die neuen Räumlichkeiten und die schöne Außenanlage in Zukunft genutzt werden können.

 

Die Feierstunde wurde vom Schülerorchester musikalisch umrahmt.

 

Wir möchten die Gelegenheit nutzen und uns sehr herzlich bei allen bedanken, die uns in den vergangenen Jahren unterstützt haben. Wir durften auf so vielfältige Weise Hilfe erfahren; zum Beispiel durch die Bereitschaft der Dorfbevölkerung bei Arbeitseinsätzen anzupacken, durch viele Spendengelder, durch ortsansässige Unternehmen…

 

Ohne Ihre Hilfe hätten wir die Projekte nicht in dieser Form realisieren können! Vielen Dank dafür!

 

Wir hoffen darauf, auch in Zukunft auf die Unterstützung der Vereinsmitglieder, der Freunde des Vereins und der Dorfbevölkerung zählen zu können. Denn natürlich soll nach 10 Jahren nicht Schluss sein.

 

Nach dem offiziellen Teil fand im Rahmen der letzten Probe vor den Vereinsferien ein kleines Platzkonzert statt. Die Musikerinnen und Musiker des großen Orchesters spielten, während unsere Gäste Gelegenheit hatten, gemütlich zusammen zu sitzen.

 

Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass so viele Menschen unserer Einladung gefolgt sind und unsere Veranstaltung am 22.06. besucht haben.

Watt für deinen Verein - Verein des Monats April

energis und die Stadtwerkepartner unterstützen im Rahmen des Wettbewerbs „Watt für deinen Verein“ saarländische Vereine bei der Umsetzung ihrer Ideen und Projekte.

 

Jeweils 5 Vereine werden pro Monat ausgewählt, die den Titel „Verein des Monats“ erlangen und 300 Euro für die Vereinskasse gewinnen können. Wir haben uns im April um den Titel „Verein des Monats“ beworben und wurden ausgewählt. Am vergangenen Freitag fand die Scheckübergabe statt. Wir freuen uns sehr über den gewonnen Titel und die damit verbundene Prämie. Vielen Dank an energis und die Stadtwerkepartner.

Maifest beim MV

Den 1. Mai haben wir ganz traditionell gemeinsam mit unseren Gästen gefeiert. Rund um die Musikwerkstatt waren das Festzelt mit Bühne, Plätze zum Verweilen und Essens- und Getränkestände vorbereitet.

 

Musikalisch wurde der Tag von den Musikvereinen aus Bliesen, Bachem und Wiesbach gestaltet. Das Küchenteam hielt gegen Mittag Schaschlikpfanne, Nudeln und Salate bereit, außerdem wurden Rostwürstchen, Currywurst, Schwenkbraten und Pommes angeboten.

 

Aufgrund des starken Windes konnte die Hüpfburg leider nicht aufgebaut werden. Für die Unterhaltung der kleineren Gäste sorgte aber Luftballonkünstler Tim und der nahegelegene Spielplatz.

 

In diesem Jahr konnte erstmalig die neue Sanitäranlage genutzt werden, so dass wir keinen separaten Toilettenwagen mieten mussten. Wir freuen uns sehr, ab sofort bei allen Veranstaltungen die notwendigen sanitären Anlagen zur Verfügung stellen zu können.

 

Unsere Sponsoren

Die Realisierung des Maifestes wäre ohne die Unterstützung von ortsansässigen Unternehmen kaum möglich. Deshalb sind wir für die Sach- und Geldspenden folgender Unternehmen sehr dankbar:

 

Sponsoren

Allianz Versicherung Ternig, Oberthal

Baumschule Biegel, Güdesweiler

Baustoffe Jungblut, Oberthal

Bitburger Brauerreigruppe

Bosiland, Bosen

Dinnerzeit – Michael Lambert GmbH

Fliesenlegerbetrieb Thomas Stolz, Steinberg-D.

Friseur Schön, Oberthal

Gasthaus Benno Stephan, Steinberg-D.

Getränkebox Knapp, Oberthal

Globus SB Warenhaus, St. Wendel

Gref Heizungstechnik, Steinberg-D.

Karosserie u. Service Becker, Steinberg-D.

Kostbar, Bosen

Restaurant „Zum blauen Fuchs“, Steinberg-D.

Salon Ute Kron, Oberthal

Silvanus Fenster, St. Wendel

Sparkasse St. Wendel, Filiale Oberthal

Ulrike Schön Zeltverleih, Oberthal

Unsere Volksbank, Filiale Oberthal

"Tag der Jugend" beim Musikverein Steinberg-D.

Am Sonntag, den 25. März konnten unsere Nachwuchsmusikerinnen und –musiker ihr Können unter Beweis stellen.

 

Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass wir an diesem Nachmittag so viele Gäste in der Musikwerkstatt begrüßen konnten.

 

Die Musikwerkstatt war bis zum letzten Platz gefüllt, kein Stehplatz war mehr frei war und der ein oder andere konnte sich leider nur noch im Eingangsbereich aufhalten.

 

Den Anfang machten die Kinder von musikalischer Früherziehung und Grundausbildung. Die Kleinen präsentierten - mit Ihrer Ausbilderin Margit Trost - einen Querschnitt durch die Musikstunde, die wöchentlich im Schützenhaus in Güdesweiler stattfindet. Anschließend zeigte die Zwerge-VielHarmonie Bliesen und die AG der Grundschule Oberthal zusammen mit Martina Veit unter anderem „Un poquito cantas“ und die „Pommesbuden-Polonaise“. Aufgrund der Gruppengröße und den beengten Platzverhältnissen, musste für die Polonaise sogar eine Rettungsgasse von den Eltern gebildet werden.

 

Kiara Schneider sang im Anschluss die Titel „Und wenn Sie tanzt“ von Max Giesinger und „Perfect“ von Ed Sheeran und begleitete sich gleich selbst mit der Gitarre. Es gehört jede Menge Mut dazu, alleine vor einem so großen Publikum aufzutreten und sie hat das richtig gut gemacht!

 

Die Pause wurde dazu genutzt, für das Schülerorchester die Bühne vorzubereiten. Unsere Gäste konnten sich währenddessen bei Kaffee und Kuchen stärken.

 

Im folgenden Programm präsentierte das SOS die Stücke „Opening Music“, die Overture „Checkpoint“ und „Punta Cana“. Das Schülerorchester besteht aus Jugendlichen, die ein Instrument erlernen und das Zusammenspiel üben können. Es wird um erfahrene Musiker ergänzt, die die Jugendlichen unterstützen und insbesondere die Stimmen im Tiefen Register besetzen.

 

Nach dem SOS trat unsere Schlagzeugtruppe um ihren Lehrer Eberhard Schnur auf den Plan. Sie präsentierten mehrere Drum Soli und auch das Stück mit dem Titel „Bronx“. Dabei ist es immer wieder erstaunlich, was man mit ein paar Trommeln, zwei Sticks oder auch mit rhythmischen Hände-Klatschen so alles machen kann.

 

Den Abschluss des Nachmittagsprogramms bildeten die Schülerinnen und Schüler, die das Instrument Querflöte, Klarinette bzw. Trompete erlernen. Als Solo oder im Duett zeigten die Schülerinnen und Schüler, was sie in den letzten Monaten und Wochen erlernt haben.

 

„Hut ab!“ vor unseren Jungs und Mädels, die sich alleine oder zu zweit hinstellen und ganz selbstverständlich „Xo Sabia“, „Tengo una muneca“ oder „Amazing Grace“ darboten. Die Kinder erlernen teilweise erst seit ein paar Monaten ihr Instrument. Sie haben das ganz toll gemacht und wurden auch gebührend mit Applaus belohnt.

 

Vielen Dank an alle Kinder und Jugendlichen, die das Programm gestaltet haben, an unsere Gäste fürs Kommen und an die Helferinnen/Helfer und Kuchenbäcker, die im Hintergrund für die gelungene Veranstaltung sorgten!

Vielen Dank für eine gelungene Faschingsveranstaltung

Unsere Faschingsveranstaltung an Rosenmontag stand dieses Jahr unter dem Motto „Disney“.

Ab 15.11 Uhr konnten wir zahlreiche Kinder und Eltern in der Musikwerkstatt begrüßen.

 Wie jedes Jahr sorgte Bino für die musikalische Unterhaltung unserer Gäste und der Jugendvorstand des MV für die Gestaltung der Spiele. Abends unterhielt DJ (R)Andy alle anwesenden Faasebooze.

Wir hoffen unsere Gäste hatten genauso viel Spaß wie wir.

 

 

Bedanken möchten wir uns bei:

· Den Gästen für Ihr Kommen.

· (Unserem) Bino, für das musikalische Programm am Nachmittag

· DJ (R)Andy für die musikalische Gestaltung des Abends

· Dem Jugendvorstand für die Organisation der Spiele

· Der Theken- und Küchenmannschaft, die für das leibliche Wohl unserer Gäste gesorgt haben

· Allen Helferinnen und Helfer beim Auf- und Abbau

Neujahrsempfang Ministerpräsidentin

Bildquelle: Saarland/P. Kerkrath
Bildquelle: Saarland/P. Kerkrath
In der vergangenen Woche hatten Schülerorchester und großes Orchester des MVs die Gelegenheit, einen ganz besonderen Auftritt zu bestreiten.

Beide Orchester durften den Neujahrsempfang der Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer am 10.01.2018 in der Saarlandhalle Saarbrücken mitgestalten.

 

Bereits am Vortag probte das Schülerorchester im Rahmen der Generalprobe in der Saarlandhalle Saarbrücken. Um 15.30 Uhr trafen alle Mitglieder des SOS in der Saarlandhalle ein. Die Instrumente des großen Orchesters und das Schlagwerk wurden per LKW nach Saarbrücken gebracht. Diese Maßnahme war notwendig, da am Folgetag sämtlich Räume und Taschen von Sprengstoffspürhunden untersucht werden sollten und ein Eintreten mit größeren Taschen oder Instrumentenkoffern nicht mehr möglich war. Nach dem Aufbau des Schagwerks und dem Auspacken der übrigen Instrumente, wurden die Mikrophone ausgerichtet und die Generalprobe konnte pünktlich um 16 Uhr beginnen. Bis 17 Uhr konnten unsere Nachwuchsmusikerinnen und -musiker den Ernstfall proben.

Am 10.01.18 mussten alle Musiker den Einlass um 16 Uhr passieren. Dabei wurden Eintrittstickets, Personalausweise und Handtaschen kontrolliert. Die Zeit bis zum offiziellen Beginn konnte man sich dann in der Garderobe oder im Besucherraum vertreiben. Ab 17.30 Uhr füllte sich die Saarlandhalle. Insgesamt 1.800 Gäste wurden erwartet. Um 18.20 Uhr nahm das Schülerorchester auf der Bühne Platz, allerdings verdeckt von einem Vorhang. Ein paar Minuten später eröffnete das SOS den Neujahrsempfang mit "Opening Music" und nach den ersten paar Takten fiel der Vorhang und das Orchester war auf der großen Bühne zu sehen. Der offizielle Veranstaltungsteil gestaltete außerdem die Blindenschule Lebach und ein Querflötentrio mit. Hauptprogrammpunkt war die Rede von unserer Ministerpräsidentin Frau Annegret Kramp-Karrenbauer. Den Abschluss des offiziellen Teils bildeten mehrere Musikstücke des Schülerorchesters.

 

Danach betrat das große Orchester die Bühne und unterhielt die Gäste bis zum Ende der Veranstaltung. Gegen 23.30 Uhr konnte das Schlagzeug wieder eingepackt und nach Hause transportiert werden.

 

Ein aufregender Abend war damit zu Ende. Alle Musiker, SOS und GOS, haben den Auftritt mit Bravour gemeistert. Wir sind aber insbesondere sehr stolz auf unsere SOSler, die sich weder von 1.800 Zuhörern, noch der beeindruckenden Kulisse haben aus der Ruhe bringen lassen! Toll, was ihr an diesem Abend geleistet habt!

 

Vielen Dank an alle, die zum Gelingen beigetragen haben. Insbesondere einen herzlichen Dank an die Eltern unserer SOSler, die die Fahrten der Kinder und der Instrumente am 09. und 10.01. nach Saarbrücken und zurück sichergestellt haben. Ohne diese Unterstützung wäre der reibungslose Ablauf nicht möglich gewesen.

 

Mit Bedauern haben wir erfahren, dass sich auf der Rückfahrt nach Berlin ein Verkehrsunfall ereignet hat. Wir wünschen allen Unfallbeteiligten schnelle und gute Genesung.

Verleihung Robert-Klein-Preis

Der Bund Saarländischer Musikvereine (BSM) zeichnet jährlich in den Musikkreisen Saarlouis, St. Wendel, Merzig-Wadern, Saarpfalz und Saarbrücken jeweils einen Musikverein für besonders vorbildliche Jugendarbeit aus.

 

Der Robert-Klein-Preis wird von der Bank 1 Saar ausgelobt und in diesem Jahr zum zwanzigsten Mal an Musikvereine des BSM verliehen.

 

Durch den Robert-Klein-Preis soll die musisch-kulturelle Jugendarbeit in der Breite gefördert werden.

 

Die Juroren, die sich aus dem BSM-Bundesjugendleiter Heinz Seger, dem stellv. BSM-Präsidenten Dieter Boden und den jeweiligen Kreisjugendleitern zusammensetzten, legten bei den eingegangenen Bewerbungen folgende Bewertungskriterien zugrunde: (Quelle: www.saarlmusikvereine.de)

 

1. Zahl der sich in Ausbildung befindlichen Jugendlichen

2. Anzahl der sich in musikalischer Früherziehung befindlichen Kinder

3. Prozentuale Beteiligung des Vereins an den Ausbildungskosten

4. Wird im Verein ein Jugendorchester unterhalten?

5. Hat das Jugendorchester an den Wertungsspielen des BSM teilgenommen?

6. Wie hoch ist der Prozentsatz der sich in Ausbildung befindlichen Kinder und Jugendlichen zum Orchester?

7. Welche Freizeitveranstaltungen bietet der Verein für Jugendliche an?

8. Nahmen die Kinder und Jugendlichen an den D-Prüfungen teil?

9. Wird ein Vereinsvertreter zu den Veranstaltungen der JMS entsandt?

 

Nach der prozentualen Gewichtung werden für die einzelnen Bewertungskriterien Punkte vergeben und die Preisträger ermittelt.

 

Wir freuen uns sehr, dass der MV Steinberg-Deckenhardt die Jury überzeugen und den 1. Platz im Musikkreis St. Wendel belegen konnte.

 

Am vergangenen Freitag fand die offizielle Verleihung des Preises im Rahmen einer kleinen Feierstunde statt.

 

Als Vertreter des BSM hatten Herr Seger (BSM-Bundesjugendleiter) und Herr Rößler (BSM Pressearbeit) den Weg zur Musikwerkstatt gefunden. Der Finanzier des Preises, die Bank1Saar, wurde von Frau Krämer und Frau Kirsch vertreten. Neben den offiziell Verantwortlichen nahmen außerdem einige Eltern, Musiker und Freunde des Vereins an der Feierstunde teil.

 

Die Veranstaltung wurde zunächst durch ein Stück des Schülerorchesters (SOS) eröffnet. Sven Gatzweiler unterstich anschließend in seiner Ansprache, wie wichtig die Jugendarbeit für den Fortbestand eines Vereins ist. Im Wort „Jugendarbeit“ steckt auch das Wort „Arbeit“. Es ist mit „Arbeit“ verbunden, eine ansprechende Jugendarbeit zu betreiben, die musikalische Ausbildung der Kinder zu organisieren, außermusikalische Aktivitäten zu planen und sich um alle Belange rund um die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen zu kümmern.

 

Wenn man sich die Früchte dieser Arbeit ansieht, nämlich ein gut besetztes Schülerorchester, tut man diese ehrenamtliche „Arbeit“ aber gerne.

 

Im Folgenden Beglückwünschten Herr Seger (BSM) und Frau Krämer (Bank1Saar) den Verein zum erhaltenen Preis und unterstrichen außerdem wie wichtig Jugendarbeit zur Vermittlung von sozialen Fähigkeiten, wie Zielstrebigkeit, Durchhaltevermögen und das gemeinsame Erleben und Arbeiten im Team sind.

 

Die Feierstunde wurde vom SOS musikalisch umrahmt. Zum Abschluss konnten alle Anwesenden sich bei einem kleinen Imbiss austauschen.

 

Wir freuen uns sehr über den erhaltenen Preis und möchten auch einmal die Gelegenheit nutzen, uns bei den Eltern der Kinder und Jugendlichen zu bedanken. Die Jugendarbeit in dieser Form wäre ohne die finanzielle und organisatorische Unterstützung der Eltern nicht möglich. Dafür herzlichen Dank!

Ciao Italia - Jubiläumskonzerte des MV

Lange angekündigt und noch länger vorbereitet: am vergangenen Wochenende war es endlich soweit. Anlässlich seines 90-jährigen Bestehens, veranstaltete der Musikverein Steinberg-Deckenhardt zwei Jubiläumskonzerte, die unter dem Motto "Ciao Italia" standen. Das Orchester hat sich in den vergangenen Monaten intensiv auf "Moment for Morricone", "Eros con Fuoco", "La Passerella di Addio" und viele weitere italienische Werke vorbereitet um dem Publikum am 04. und 05.11. ein ansprechendes Programm präsentieren zu können.

Am Vortag wurde die Bliestalhalle mit Marktständen, Weinfässern, Pflanzen und italienischen Fähnchen festlich geschmückt, 55 Tische galt es zu dekorieren. Thymian, Rosmarin und Basilikum wurden zurecht gerückt, Lichter montiert, Jute-Säcke drapiert, sogar zwei wunderschöne Vespas, ein roter Fiat 500 und ein Piaggio Ape im Eingangsbereich bzw. vor der Halle ausgestellt. Gleichzeitig wurde der italienische Weißwein kalt- und der Rotwein bereitgestellt und die Antipasti-Variationen vorbereitet.

Bereits im Vorfeld konnten wir uns darüber freuen, dass die Veranstaltung am 04.11. ausverkauft war. Noch mehr hat es uns begeistert, dass auch sonntags alle Plätze besetzt waren und sogar Stühle hinzugestellt werden mussten. Es ist toll zu erfahren, dass unsere Konzerte auf ein so großes Interesse stoßen und wir unsere Musik vor mehr als 660 Gästen präsentieren konnten.

Die Moderation beider Veranstaltungen übernahm Anja Geselbracht, die das Publikum zunächst in italienischer Sprache begrüßte und anschließend charmant durch beide Veranstaltungen führte. Mit ihren Italienischkenntnissen konnte aber nicht nur Anja Geselbracht überzeugen, sondern auch unsere Sänger Nadja Schilly und Gunther Finkler, die die Werke Florentinische Nächte, Nessun Dorma, Bella Italia, Eros con Fuoco, La donna e Mobile, Italo Oldies und Time to say goodbye gesanglich mitgestalteten. Die Aufwertung der Musikstücke durch die gesangliche Begleitung von Nadja und Gunther ist auch für das Orchester was ganz Besonderes, so dass sicherlich nicht nur der ein oder andere Gast eine Gänsehaut bekommen hat.

Die Konzerte wurden nicht nur geprägt von italienischer Musik und einer passenden Dekoration, sondern auch das kulinarische Angebot orientierte sich am Motto. Neben leckeren italienischen Weinen, einer guten Tasse Espresso mit selbstgebackenem Gebäck, wurden auch drei verschiedene Antipasti-Varianten angeboten.

Wir wollten unser Publikum gerne auf einen italienischen Marktplatz entführen und hoffen sehr, dass es uns gelungen ist.

 

Während der Konzerte wurden Tonaufnahmen gemacht. Wir werden voraussichlich in der Vorweihnachtszeit eine CD anbieten können, so dass Sie den Konzertabend noch einmal Revue passieren lassen oder einem lieben Menschen damit eine Freude machen können. Sobald die CDs käuflich zu erwerben sind, werden wir noch einmal darüber informieren.

 

Eine Veranstaltung wie diese wäre ohne viele helfende Hände definitiv nicht möglich. Wir möchten uns deshalb an dieser Stelle sehr herzlich bedanken bei: allen, die in die Vorbereitungen involviert waren, allen Helferinnen und Helfern am vergangenen Wochenende und jedem, der zum Gelingen der Konzerte beigetragen hat. Danken möchten wir außerdem folgenden Sponsoren, die uns finanziell, organisatorisch oder durch die Bereitstellung von Sachspenden unterstützt haben:

 

Baumschule Biegel, Oberthal

Baustoffe Jungblut, Oberthal

Fliesenlegerbetrieb Stolz, Steinberg-D.

Gasthaus Stephan, Steinberg-D.

Getränkebox Knapp, Oberthal

Globus SB-Warenhaus, St. Wendel

Heizungsbau Gref, Steinberg-D.

Karosserie und Service Becker, Steinberg-D.

Knecht Veranstalungstechnik, St. Wendel

Kreissparkasse St. Wendel

Schmidt Küchen, Türkismühle

ZweiM - Tischdekorationen, Güdesweiler

Musik braucht Raum - hilf mit!

Der Musikverein Steinberg-Deckenhardt bringt sowohl traditionelle als auch moderne Blasmusik zu Gehör. Das sinfonische Orchester des Vereins hat zurzeit über 50 Mitglieder, im Schülerorchester spielen 21 Kinder und Jugendliche und nahezu 100 Kinder befinden sich in der Ausbildung. Das niedrige Durchschnittsalter des großen Orchesters (23 Jahre) rührt daher, dass seit vielen Jahren eine rege Jugendarbeit betrieben wird und durch die Auswahl moderner Literatur der Zuspruch bei Kindern und Jugendlichen, auch aus den umliegenden Ortschaften, sehr groß ist.

 

Im Jahr 2007 hat der Verein die ehemalige evangelische Kirche in Steinberg-Deckenhardt gekauft und zur Musikwerkstatt umgebaut.

Das Gebäude ist im Eigentum des Musikvereins und wird unter anderem als Proben- und Ausbildungsstätte des Musikvereins genutzt. Weiterhin bietet das Gebäude Raum für Veranstaltungen der evangelische Kirchengemeinde, für die evangelische Frauenhilfe, für andere ortsansässigen Vereine, für die Interessensgemeinschaft Steinberger Vereine, für Privatpersonen und für die Gemeinde Oberthal.

 

Seit Erwerb der Musikwerkstatt sind wir dabei, das Anwesen sukzessive instand zu halten und zu erweitern. In den vergangenen Monaten wurde das Projekt „Musik braucht Raum – Hilf mit!“ umgesetzt. Wir haben einen Anbau mit neuen sanitären Anlagen realisiert und die Außenanlage funktionell und optisch ansprechend gestaltet.

Wenn Sie sich über das Projekt näher informieren möchten, klicken Sie bitte auf das Logo von „Musik braucht Raum – Hilf mit“.

Vereinszeitung "Die Note"

Die Note
April 2015
Die_Note_201501.pdf
Adobe Acrobat Dokument 789.2 KB
Die Note
September 2014
Die_Note_092014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB